Deckeneinbauleuchten

für externe on/off- oder DALI-Netzteile · Direktes und indirektes Licht

Tiefstrahler für direktes und indirektes Licht.

Leuchten mit mundgeblasenem Opalglas in verschiedenen LED-Leistungen, Halbstreuwinkeln und Abmessungen für den Einbau in abgehängte Decken. Unter Verwendung der passenden Einbaugehäuse eignen sich die Leuchten für den Einbau in Betondecken. Eine Fokussier- / Streulinse aus Kristallglas bündelt das leistungsstarke Licht im Zentrum des Reflektors für einen direkten, tiefstrahlenden Lichtanteil. Gleichzeitig wird ein Streulichtanteil zur Beleuchtung des Leuchtenglases und zur Erzeugung der vertikalen Beleuchtungsstärke genutzt. Die Leuchten sind mit fester oder mit variabler Farbtemperatur (Tunable White) lieferbar.

Technische Daten

BEGA Thermal Management®

Leuchtengehäuse aus Aluminium
Opalglas
Fokussier-/Streulinse aus teilmattiertem Kristallglas
Reflektor aus eloxiertem Reinstaluminium

Leuchten mit fester Farbtemperatur: Leitung zwischen Leuchte und Netzteil mit Steckverbindung

Externe Netzteile für den Betrieb dieser Leuchten sind als Ergänzungsteile separat zu bestellen.

Farbwiedergabeindex (CRI) > 90

Die Leuchten sind mit fester oder mit variabler Farb­temperatur (Tunable White) lieferbar.
Leuchten mit variabler Farbtemperatur (Tunable White) liefern wir inklusive eines externen DALI-Netzteils. Sie können über eine DALI-Farblicht­steuerung (DT8, TW) gesteuert werden

Für die Herstellung der Einbauöffnung in Betondecken ist es zweckmäßig, ein Einbaugehäuse zu verwenden. Einbaugehäuse sind Ergänzungsteile und separat zu bestellen.

Die erforderlichen Einbautiefen finden Sie in den Gebrauchsanweisungen der Leuchten.

Farbtemperatur Tunable-White-Leuchten einstellbar 2700 K - 6500 K

20 Jahre Nachkaufgarantie für LED-Modul

Der in der Tabelle angegebene Leuchten-Lichtstrom und die Leuchten-Anschlussleistung können sich, bedingt durch den technischen Fortschritt, ändern. Die Datenblätter auf unserer Website geben für jede Leuchte Auskunft über die aktuellen Werte sowie über die LED-Lebensdauer und den Lichtstrom, bezogen auf die jeweilige Farbtemperatur.

Planungsbeispiele ansehen

Lobby
Wir betreten das Foyer eines Hotels. Eine angenehme Lichtstimmung heißt uns willkommen. Skulpturale Pendelleuchten aus poliertem Aluminium und starkwandigem Kristallglas illuminieren den Empfangstresen. Solch eine Beleuchtung lenkt die Aufmerksamkeit auf die Rezeption. Diese Materialkombination wird von weiteren Leuchten im Raum aufgenommen. Der Rezeptionsbereich für Mitarbeiter wird mit Deckeneinbauleuchten mit vergleichbar starken Kristallgläsern in Licht getaucht. Up- und Downlights, in ihrer Gestaltung den Pendelleuchten entsprechend, flankieren den Ausgang. Die Allgemeinbeleuchtung erfolgt durch Deckenleuchten mit einem direkten, nach unten gerichteten Hauptlichtanteil und indirektem Licht, das weich in den Raum abgegeben wird. Diese Kombination sorgt für sehr hohen Sehkomfort. Je nach Tageszeit wird die Beleuchtung den Lichtverhältnissen angepasst.

Konferenzraum
Der Konferenzraum wird durch ein großes Fenster mit Tageslicht durchflutet. Bei Bedarf lässt sich dieses Fenster abdunkeln. Tiefstrahler in der Decke beleuchten gleichmäßig den Raum und schaffen auf der Tischfläche angenehme 500 lx Beleuchtungsstärke. An der Stirnseite des Raumes befindet sich eine Präsentationsfläche, die mit Flächenstrahlern aus der Decke heraus illuminiert wird. Für die Arbeit mit unterschiedlichen Medien sollten alle Leuchtengruppen separat steuerbar sein und individuelle Lichtszenen ermöglichen.

Bildergalerie