wurde zur Projektliste hinzugefügt.
×

Licht für Haus und Garten

Licht für Haus und Garten

Licht für Haus und Garten

Über Licht und Leuchten

Die Leuchtenauswahl für den Innenraum eines Gebäudes oder eines Gartens setzt eine frühzeitige und ausführliche Planung voraus. Das Zusammenspiel der Lichtwirkungen unterschiedlicher Leuchten führt idealerweise zu gut beleuchteten Situationen sowie zu einer angenehmen Lichtstimmung. Die Übersicht über die Lichtcharakteristika und die verschiedenen Leuchtentypen bietet Ihnen eine Hilfestellung zur Planung mit Licht und Leuchten.

weitere Informationen über Licht und Beleuchtung


 
 

Lichtarten

Drei grundsätzliche Arten von Licht sind für die Lichtplanung zu unterscheiden.
 

  • Freistrahlendes Licht

    Freistrahlendes Licht geht von einer Lichtquelle aus und breitet sich ungehindert in alle Richtungen aus. Für den Menschen entfaltet freistrahlendes Licht seine angenehmste Wirkung, wenn es weich in den Raum abgegeben wird. Daher sind Leuchten mit entsprechenden Leuchtengläsern aus Opalglas, weißem Kristallglas oder lichtbrechenden Abdeckungen aus Kunststoff versehen. Freistrahlendes Licht eignet sich ideal als Allgemeinbeleuchtung.

  • Abgeblendetes Licht

    Je nach Verwendungszweck ist es empfehlenswert, Leuchten abzublenden. Gerade bei Wandleuchten beispielsweise am Hauseingang oder in Fluren, in denen man weiches Licht einsetzen möchte, wird es als angenehmer empfunden, wenn Teile des Lichts abgeschattet werden. Abgeblendete Leuchten zeichnen sich durch ihre Lichtgrafik aus, die auf der Montagefläche entsteht. Sie eignen sich gut als Akzentbeleuchtung.

  • Gerichtetes Licht

    Diese Lichtform findet oft bei Leuchten Verwendung, welche die Bodenfläche, auch aus großer Höhe, illuminieren. Im Außenbereich trifft dies beispielsweise auf die Beleuchtung von Bereichen zu, die erhöhte Aufmerksamkeit erfordern, wie Treppen. Gerichtetes Licht kann aus allen Positionen heraus erfolgen – von der Decke, der Wand oder aus dem Boden heraus. Gerichtetes Licht wird häufig im Bereich der Funktionsbeleuchtung eingesetzt.




 

Allgemeines zur Beleuchtung

Licht beeinflusst den Biorhythmus, die Leistungskraft und letztlich die Gesundheit des Menschen positiv. Es fördert also das Wohlbefinden und steigert die Lebensqualität. Eine abgestimmte Beleuchtung ermöglicht die Unabhängigkeit von natürlichen Lichtquellen.Schlechtes Licht dagegen verhindert gutes Sehen – die Orientierung mit Hilfe des wichtigsten Sinnesorgans, des Auges, wird problematisch, wenn nicht gar unmöglich. Wo Tageslicht nicht ausreicht, ist eine gute Beleuchtung unabdingbar.

In den 1950er Jahren wurde vom Lichtplaner Richard Kelly (1910 –1977) eine grundlegende Einteilung von Beleuchtungsarten definiert:

Allgemeinbeleuchtung — Licht zum Sehen
Funktionsbeleuchtung — Licht zum Hinsehen
Akzentbeleuchtung — Licht zum Ansehen
 

 
Die Allgemeinbeleuchtung definiert die Umgebung und klärt die Raumsituationen. Das Licht ist weich und gleichmäßig. Es entstehen keine harten Schatten oder Kontraste. Im Außenraum ist diese Art der Beleuchtung an Wegen zu finden. Im Innenraum stellt die Allgemeinbeleuchtung das Hintergrundlicht, um einen Raum in seinen Dimensionen erfassen zu können.

 
Mit der Funktionsbeleuchtung werden Nutzflächen illuminiert. Das Licht ist fokussiert auf bestimmte Bereiche, bei denen eine erhöhte Aufmerksamkeit der Nutzer erforderlich ist, etwa bei Treppen.

 
Die Akzentbeleuchtung setzt Glanzpunkte und inszeniert Objekte und Architektur. Ihr Licht sollte deutlich heller als die Allgemein­be­leuchtung sein, um die Aufmerksamkeit des Betrachters darauf zu lenken. Dies funktioniert allerdings nur dann, wenn inszenierendes Licht im Raum lediglich vereinzelt eingesetzt wird, zum Beispiel bei Objekten, Architekturdetails oder einzelnen Wandflächen.




 

Leuchtentypen

Nachfolgend werden verschiedene Leuchtentypen vorgestellt. Bei allen Modellen stehen zahlreiche Größen- und Leistungsabstufungen zur Verfügung. Mit dieser Vielfalt sind nahezu alle Beleuchtungsaufgaben in der öffentlichen und der privaten Architektur lösbar.


  • Deckeneinbauleuchten

    Für die Allgemeinbeleuchtung sind Deckeneinbauleuchten besonders gut geeignet. Die Lichtverteilung reicht von breitstreuend bis engbündelnd. Zudem eignen sie sich mit tiefstrahlender Lichtcharakteristik für die Akzentuierung markanter Bereiche, beispielsweise von Eingängen oder zur Inszenierung von Kunstwerken. Diese Leuchten sind ideal für große und hohe Räume.
    Deckeneinbauleuchten sind Baudetails, die mit dem Bauwerk über Jahre fest verbunden sind. Für ihre Installation ist eine sorgfältige Planung schon in der Rohbauphase notwendig. Die Festlegung auf die Anzahl und den Ort der Lichtpunkte ist ebenso von Bedeutung wie das Einbringen z.B. von geeigneten Einbaugehäusen.
    Die Verwendung von Qualitätsprodukten mit entsprechender Ersatzteilgarantie sollte selbstverständlich sein, da die nachträgliche Änderung oder gar der Austausch der Produkte sehr aufwendig ist.

    Deckeneinbauleuchten
    für den Außenbereich
    für den Innenbereich

  • Deckenleuchten

    Deckenleuchten eignen sich für Bereiche, in denen eine Ausleuchtung von Bodenflächen von der Decke aus gewünscht wird. Für die Allgemeinbeleuchtung sind Deckenleuchten gut geeignet. Die Lichtverteilung reicht von breitstreuend bis engbündelnd. Mit tiefstrahlender Lichtcharakteristik eignen sich Deckenleuchten für die Akzentuierung markanter Bereiche. Diese Leuchten sind ideal für große und hohe Räume.
    Deckenleuchten entfalten – wie auch Deckeneinbauleuchten – in Verbindung mit Licht- und Gebäudesteuerungssystemen ihr volles Potential. Die Festlegung auf die Anzahl und den Ort der Lichtpunkte kann jedoch auch nach der Rohbauphase erfolgen. Der Installationsaufwand bei Deckenleuchten fällt deutlich geringer aus als bei Deckeneinbauleuchten.

    Deckenleuchten
    für den Außenbereich
    für den Innenbereich

  • Wandeinbauleuchten

    Für das Licht aus Wänden gibt es veiele Optionen. Freistrahlende Leuchten dienen z. B. der Orientierung, ihre Größe und Lichtstärke sollte unter Berücksichtigung der Umfeldhelligkeit geplant werden. Leuchten mit gerichtetem Licht werden zur Beleuchtung von Wegen- und Bodenflächen genutzt.
    Wandeinbauleuchten sind strukturgebend und raumdefinierend. Sie sichern Bereiche, in denen eine erhöhte Aufmerksamkeit erforderlich ist.
    Wandeinbauleuchten sind Baudetails, die mit dem Bauwerk über Jahre fest verbunden sind. Für ihre Installation ist eine sorgfältige Planung schon in der Rohbauphase notwendig. Anzahl und Ort der Lichtpunkte ist ebenso von Bedeutung wie das Einbringen z.B. von geeigneten Einbaugehäusen. Die Verwendung von Qualitätsprodukten mit entsprechender Ersatzteilgarantie sollte selbstverständlich sein, da die nachträgliche Änderung oder gar der Austausch sehr aufwendig ist.

    Wandeinbauleuchten
    für den Außenbereich
    für den Innenbereich

  • Wandleuchten

    Wandleuchten sind im Innen- und Außenraum gleichermaßen vertreten. Ihr Licht ist freistrahlend, abgeblendet oder gerichtet. Sie beleuchten Flächen vor Gebäuden, Wege im und am Gebäude, Eingangsbereiche, Flure und Treppenhäuser.
    Wandleuchten strukturieren und akzentuieren Wandflächen. Sie können einzeln, in Reihen oder als Gruppe angeordnet werden. Dieser Leuchtentyp ist ideal für den Einsatz als Sicherheitsbeleuchtung. Der Installationsaufwand bei Wandleuchten fällt deutlich geringer aus als bei Einbauleuchten.

    Wandleuchten
    für den Außenbereich
    für den Innenbereich

  • Garten- und Wegleuchten

    Garten- und Wegleuchten ergänzen die Gartenarchitektur. Je nach Einsatzzweck stehen unterschiedliche Lichtstärkeverteilungen zur Auswahl.
    Sie geben Orientierung in Laufzonen oder akzentuieren Beete und Terrassen. Sie geben der Außenanlage bei Nacht die erforderliche Struktur, führen, lenken und leiten Personen. Sie sind ortsfest oder ortsveränderlich, abhängig vom gewünschten Einsatzort.

    Garten- und Wegleuchten
    für den Außenbereich

  • Scheinwerfer

    Scheinwerfer gibt es in zahlreichen Leistungs- und Größenabstufungen. Dieser Leuchtentyp ist flexibel in der Installation und vielseitig einsetzbar. Scheinwerfer dienen der Inszenierung von Architektur und von Landschaftselementen. Als Ergänzung einer bestehenden Beleuchtungsanlage ist eine nachträgliche Installation einfach zu realisieren.
    Auf Grund der vielseitigen Befestigungsmöglichkeiten werden Scheinwerfer auf Masten, an Fassaden, auf Dächern oder auf dem Boden eingesetzt. Auch diese Leuchten können in ein Licht- und Gebäudemanagementsystem eingebunden werden.

    Scheinwerfer
    für den Außenbereich

  • Bodeneinbauleuchten

    Bodeneinbauleuchten bieten vielfältige Einsatzmöglichkeiten. Für das Licht aus dem Boden stehen viele verschiedene Lichtcharakteristika zur Verfügung – vom Orientierungslicht bis zum Scheinwerfer zur Akzentuierung, Beleuchtung und Inszenierung von Bäumen, Sträuchern oder architektonischen Besonderheiten.

    Bodeneinbauleuchten
    für den Außenbereich

  • Pendelleuchten

    Das Einsatzgebiet von Pendelleuchten ist weitreichend. Sie sind zum Beispiel für die Allgemeinbeleuchtung, oft mit freistrahlendem Licht, zu finden.
    Bei sehr hohen Decken, in denen die Beleuchtung der Deckenflächen keine Rolle spielt, kommen Pendelleuchten mit tiefstrahlender Lichtcharakteristik zum Einsatz. Eine Gruppen- oder Reihenanordnung kleinerer Pendelleuchten strukturiert den Raum in überschaubare Zonen. Hier ist das Licht häufig nach unten gerichtet und wird als Funktionsbeleuchtung eingesetzt.
    Pendelleuchten sind Gestaltungselemente. Ihre Form und Beschaffenheit gehen oft über die reine Funktionalität hinaus.

    Pendelleuchten
    für den Innenbereich