Einbauleuchten für Wände und Treppenanlagen

für flächenbündigen oder flächenaufliegenden Einbau · abgeblendete Leuchten


Seit Jahrzehnten sind BEGA Leuchten dieser Baureihe vorbildlich leuchtende Baudetails an zahlreichen Bauwerken weltweit. Wir entwickeln diese Leuchten ständig weiter und stimmen Konstruktion und Gestalt immer perfekt auf unsere LED-Technik ab.

Der elektrische Anschluss erfolgt komfortabel vor dem Einbau in den Baukörper. Die fertig angeschlossene Leuchte wird dann mit dem BEGA Befestigungssystem im Baukörper oder im Einbaugehäuse festgesetzt. Alle Einbaumaße sind identisch mit denen der Vorgängerleuchten. Unverwechselbar sind auch die schmalen und zugleich schraubenlosen Leuchtenrahmen.

Je nach Größe lassen sich die Leuchten in Setzstufen und in Wände einbauen – innen und außen.

Die abgeblendeten Leuchten dienen der Kennzeichnung von Gefahrenpunkten und Verkehrsflächen bei geringer Umfeldhelligkeit.

mehr

Schutzart IP 65
BEGA Thermal Management ®

Aluminiumguss, Aluminium und Edelstahl
Beschichtungstechnologie BEGA Unidure ®
Sicherheitsglas

Netzteile on/off oder DALI-steuerbar

20 Jahre Nachkaufgarantie für LED-Module

Der in der Tabelle angegebene Leuchten-Lichtstrom und die Leuchten-Anschlussleistung können sich, bedingt durch den technischen Fortschritt, ändern. Die Datenblätter auf unserer Website geben für jede Leuchte Auskunft über die aktuellen Werte sowie über die LED-Lebensdauer und den Lichtstrom, bezogen auf die jeweilige Farbtemperatur.

Übersicht der Einbaumöglichkeiten

Für die unterschiedlichen Einbausituationen stehen perfekt abgestimmte Ergänzungsteile zur Verfügung. Bitte beachten Sie bei der Planung die Gebrauchsanweisungen der Einbaugehäuse und Einputzrahmen.


Einbau in Hohlwände

Alle Einbauleuchten sind mit dem BEGA Befestigungssystem ausgestattet und können ohne Ergänzungsteile flächenaufliegend in Hohlwände aller Art eingebaut werden.

Einbau in Mauerwerk und Beton

Mit der Verwendung des Einbaugehäuses Typ A erzeugen Sie für den Einbau in Mauerwerk oder Beton die perfekte Einbauöffnung. Sollen Mauerwerk oder Beton anschließend verputzt werden, stehen zwei Einputzrahmen zur Verfügung, beide ermöglichen den Ausgleich unterschiedlicher Putzstärken.

Der Einputzrahmen Typ C ermöglicht den flächenaufliegenden Einbau der Leuchten. Mit dem Einputzrahmen Typ D werden die Leuchten flächenbündig eingebaut.

Einbau in Wärmedämmverbundsysteme (WDVS)

Für den Einbau in Wärmedämmverbundsysteme steht eine Systemlösung zur Verfügung, die vom unabhängigen deutschen Passivhaus Institut (PHI) zertifiziert wurde. Das Einbaugehäuse Typ B ermöglicht zusammen mit den mitgelieferten Dämmelementen und dem modularen Aufbau eine flexible Anpassung an Dämmstärken von 120 bis 200 mm. In verputzte WDVS-Fassaden können die Leuchten entweder flächenaufliegend oder flächenbündig eingebaut werden. Der Einputzrahmen Typ C ermöglicht den flächenaufliegenden Einbau der Leuchten. Mit dem Einputzrahmen Typ D werden die Leuchten flächenbündig eingebaut.

Hohlwand

Mauerwerk

Beton

WDVS

Flächenaufliegender Einbau in Hohlwände aller Art

Das BEGA Befestigungssystem ermöglicht schnellen und komfortablen Einbau in Leichtbauwände ohne weiteres Zubehör.

Flächenaufliegender Einbau in unverputztes Mauerwerk

Die Herstellung einer bauseitigen Einbauöffnung mit exakten Einbaumaßen der Leuchte ist erforderlich. Ein Einbaugehäuse kann nicht verwendet werden.

Flächenaufliegender Einbau in unverputzten Beton

Für die Herstellung der Einbauöffnung in Beton empfehlen wir die Verwendung des Einbaugehäuses Typ A

Flächenaufliegender Einbau in unverputzte WDVS Fassaden

Das Einbaugehäuse Typ B ermöglicht mit verschiedenen Dämmelementen eine Anpassung der Dämmstärken von 120 - 200 mm.

Flächenaufliegender Einbau in verputztes Mauerwerk

Der Einputzrahmen Typ C ermöglicht in Verbindung mit dem Einbaugehäuse Typ A den Ausgleich unterschiedlicher Putzstärken.

Flächenaufliegender Einbau in verputzten Beton

Der Einputzrahmen Typ C ermöglicht in Verbindung mit dem Einbaugehäuse Typ A den Ausgleich unterschiedlicher Putzstärken.

Flächenaufliegender Einbau in verputzte WDVS Fassaden

Der Einputzrahmen Typ C ermöglicht in Verbindung mit dem Einbaugehäuse Typ B den Ausgleich unterschiedlicher Putzstärken.

Flächenbündiger Einbau in verputztes Mauerwerk

Der Einputzrahmen Typ D ermöglicht in Verbindung mit dem Einbaugehäuse Typ A den Ausgleich unterschiedlicher Putzstärken und den flächenbündigen Einbau der Leuchten.

Flächenbündiger Einbau in verputzten Beton

Der Einputzrahmen Typ D ermöglicht in Verbindung mit dem Einbaugehäuse Typ A den Ausgleich unterschiedlicher Putzstärken und den flächenbündigen Einbau der Leuchten.

Flächenbündiger Einbau in verputzte WDVS Fassaden

Der Einputzrahmen Typ D ermöglicht in Verbindung mit dem Einbaugehäuse Typ B den Ausgleich unterschiedlicher Putzstärken und den flächenbündigen Einbau der Leuchten.

Lichttechnik

Um die effiziente Lösung anspruchsvoller Beleuchtungsaufgaben für die verschiedensten architektonischen Anforderungen zu ermöglichen, stehen BEGA Leuchten mit unterschiedlichen lichttechnischen Parametern zur Verfügung. Zusätzlich erhältliche Komponenten ermöglichen eine flexible und zielführende Lichtplanung mit BEGA Leuchten.


LED-Technik

Wir nutzen die Überlegenheit der LED sowohl in der Entwicklung neuer Leuchten als auch bei der technischen Vervollkommnung bestehender Leuchtenserien. Dabei gehen wir weit über marktübliche Umsetzungen hinaus. Wir tun dies verantwortungsbewusst, kompetent und mit Augenmaß. Vor allem jedoch verlässlich. Denn Verlässlichkeit sowie eine hohe Produktqualität gehören zu den elementaren Bestandteilen unserer Werte und Überzeugungen.
Bei der Entwicklung neuer Leuchten stellt daher das Thermomanagement eine große Herausforderung dar. Neben der Verwendung von hochwertigen Komponenten haben wir konstruktive Maßnahmen ergriffen, die für günstige Temperaturverhältnisse im Inneren der Leuchte sorgen. Wirtschaftlichkeit und Lebensdauer sind überzeugend gut und werden zudem noch ständig verbessert. Leistung und Form der Module sind variabel und können perfekt auf jede Leuchte abgestimmt werden.

weitere Informationen über unsere LED-Technik


Planungsbeispiele

Basierend auf unseren Erfahrungswerten und den Anregungen von Architekten und Planern haben wir Raumsituationen zusammen­gestellt, für die häufig Lichtplanungen erforderlich sind. Im Folgenden stellen wir Ihnen für diese architektonischen Gegebenheiten mögliche Lösungen der Beleuchtung vor. Selbstverständlich werden hierbei alle lichttechnischen Normen erfüllt. Es kann vorkommen, dass unsere vorgeschlagene Beleuchtungsstärke die Norm sogar übersteigt. Für uns sind die Ästhetik des Lichts und der hohe Sehkomfort maßgebliche Kriterien für solche Entscheidungen. Zugleich müssen sich die Leuchten mit ihrer Form und ihrer Größe in die architektonischen Gegebenheiten einfügen. So wird oftmals zu größeren Modellen geraten, wenn ein Baukörper entsprechend groß dimensioniert ist – auch wenn kleinere Leuchten mit geringerer Leistung ausreichen würden. In solchen Fällen kann über eine Lichtsteuerung die Beleuchtungsstärke auf ein geeignetes Niveau verringert werden.


Sporthalle

In einer Sporthalle für Schulsportunterricht, Vereinstraining und -wettkämpfe ist eine Beleuchtungsstärke von 500 lx im Spielfeldbereich gefordert. Tribünen flankieren das Spielfeld. Für gutes Sehen werden 50 bis 100 lx Beleuchtungsstärke in diesen Bereichen benötigt. Mindestens 10 lx werden für die Sicherheitsbeleuchtung gefordert. Die gesamte Beleuchtung der 2100 Quadratmeter großen Halle...

mehr erfahren


Oberfläche
LED-Farbtemperatur
LED Netzteil A B C AC/DC
 
nicht mehr im aktuellen Katalog enthalten neu im Programm

Einbauleuchten für Wände und Treppenanlagen im Einsatz

Slider
Helsinki Music Centre, Helsinki Jetzt mehr erfahren
Slider
Schulhaus am Contiweg, Wien Jetzt mehr erfahren