wurde zur Projektliste hinzugefügt.
×

PRIMA LED-Decken- und Wandleuchten


Leuchten der Serie PRIMA sind konzipiert für Anwendungen, bei denen verlässliche Technik und hohe Kosteneffizienz gefragt sind. Leuchten für den universellen Einsatz. Kompakt, wirtschaftlich und vielseitig – natürlich mit dauerhafter LED-Technik.

Leuchten mit mundgeblasenem seidenmatten Opalglas. Wahlweise sind diese Leuchten erhältlich: für den on/off-Betrieb, DALI steuerbar, mit Bewegungssensor oder mit verschiedenen Gruppenmodulfunktionen – eine Leuchte mit Bewegungsmelder und Gruppenmodul (Master) steuert hierbei mehrere andere Leuchten mit Gruppenmodul (Slave).

Durch die Option, bei jedem Leuchtendurchmesser zwischen zwei Leistungen wählen zu können, nehmen Sie schon in der Planung direkten Einfluss auf Leuchtenanzahl, Lichtwirkung und Raumgestaltung.

Durch separate Abschlussringe aus Metall in 3 Oberflächen können die Leuchten auf verschiedene Materialien im Innenraum abgestimmt werden. Abschlussringe sind Ergänzungsteile und separat zu bestellen.

mehr
Teilen

Metallarmatur Einbrennlackierung weiß
Opalglas seidenmatt oder schlagfeste Abdeckung aus Kunststoff

Farbwiedergabeindex (CRI) > 90

Für Einsatzbereiche, in denen Glas keine Verwendung finden kann, liefern wir die Leuchten dieser Baureihe mit dem Zusatz P auch mit einer Abdeckung aus schlagfestem Kunststoff.

Der in der Tabelle angegebene Leuchten-Lichtstrom und die Leuchten-Anschlussleistung können sich, bedingt durch den technischen Fortschritt, ändern. Die Datenblätter auf unserer Website geben für jede Leuchte Auskunft über die aktuellen Werte sowie über die LED-Lebensdauer und den Lichtstrom, bezogen auf die jeweilige Farbtemperatur.

Technische Features für erweiterte Anforderungen

Auf die Leuchten der Serie PRIMA abgestimmte eingebaute Komponenten eröffnen ein großes Spektrum an Einsatzmöglichkeiten. So können bereits während der Planung die künftigen Anforderungen an die Leuchten berücksichtigt werden.


on/off-Netzteil

Netzteile, die bezüglich des Konstantstroms, des Ausgangsspannungsbereichs und der Leistung exakt auf die eingesetzten LED abgestimmt sind. Leuchten mit on/off-Netzteilen lassen sich durch Schalten der Netzspannung ein- und ausschalten – Dimmen ist nicht möglich.


DALI steuerbar

Netzteile mit den technischen Merkmalen der on/off-Netzteile und zusätzlicher DALI-Schnittstelle zum Steuern und/oder Dimmen über eine DALI-Steuerung oder DALI-Bedienelemente.

Die Netzteile sind vollständig DALI-konform, sie sind herstellerunabhängig gemäß DALI-Standard mit jeder DALI Steuerung kompatibel.

Für die DALI-Steuerung der Leuchten ist eine fünfadrige Anschlussleitung notwendig (L/N/PE/DA/DA). Die DALI-Spezifikationen sind zu beachten: maximale DALI-Leitungslänge 300 Meter, maximal 64 Betriebsgeräte pro DALI-Linie, maximal 16 Gruppen pro DALI-Linie, maximal 16 Szenen pro DALI-Linie.


Bewegungssensor

Bewegungssensor zur Ansteuerung eines LED-Netzteils auf Basis der Hochfrequenz-Technologie (HF). Reichweite 10 m, konisches Erfassungsfeld ca. 120 °.

Drei verschiedene Einstellmöglichkeiten:

  • Haltezeit in sieben Stufen von 10 bis 1800 Sekunden
  • Auslöse-Empfindlichkeit in fünf Stufen
  • integrierter Lichtsensor verfügt über sechs Helligkeitsstufen

Sollen mehrere Leuchten über einen Bewegungssensor geschaltet werden, ist für eine definierte Gruppenschaltung die Nutzung von Leuchten mit Master-Modul (schaltet eine Leuchtengruppe) sowie Leuchten mit Slave-Modul (vom Master-Modul geschaltete Einzelleuchte) erforderlich.


Definierte Gruppe: Bewegungssensor + Gruppenmodul (Master) sowie Slave-Modul

Bewegungssensor mit zusätzlichem Gruppenmodul (Master). Nach Auslösen des Bewegungssensors wird per Funk der Einschaltbefehl an alle Leuchten mit Gruppenmodul (Master und Slave) der gleichen definierten Gruppe gesendet. Die Einstellung der Gruppe erfolgt über DIP-Schalter am Gruppenmodul.

  • Funkreichweite im freien Feld bis zu 100 m
  • Funkreichweite im Gebäude bis zu 30 m – je nach Gebäudestruktur
  • Maximal 48 Masterleuchten pro Gruppe – die Anzahl der Slaveleuchten ist nicht begrenzt

Zum Integrieren unbegrenzt vieler Slave-Leuchten in die definierte Gruppe müssen diese ausgestattet sein mit einem Gruppenfunkmodul, das die Einschaltbefehle von einem Gruppenmodul (Master) erhält.


Notlichteinzelbatterie

Notlichtfunktion gemäß EN 60598-2-22 und DIN VDE 0108-100. Schaltet die Leuchte bei Ausfall der Netzspannung für drei Stunden in den Notlichtbetrieb. Die hierfür eingesetzte Batterie hat eine Lebensdauer von vier Jahren.

Das Notlichtversorgungsgerät führt in regelmäßigen Abständen Selbst-, Funktions- und Betriebsdauertests durch. Die Erstladung des Akkus dauert 20 Stunden.

Im Notlichtbetrieb steht eine geringere Leistung der LED-Leuchte zur Verfügung. Bei der Planung einer Beleuchtungsanlage ist daher zu berücksichtigen, dass die geforderte mindeste Beleuchtungsstärke auf der Bezugsebene auch im Notlichtfall gewährleistet ist.


Funktionale Leuchten mit klaren Designlinien

Das minimalistische Design mit seinen klaren Linien und schnörkellosen Formen ermöglicht den vielseitigen Einsatz dieser Leuchten. In jedem Zimmer, in Flur und Diele oder auch in Treppenhäusern versehen die schlichten wie funktionalen Leuchten exzellent ihren Dienst.


Mundgeblasenes seidenmattes Opalglas

Die LED-Decken- und LED-Wandleuchten sind ausgestattet mit mundgeblasenem seidenmatten Opalglas in drei verschiedenen Größen. Es verteilt das Licht gleichmäßig und weich, erzeugt eine angenehme Lichtatmosphäre mit hohem Sehkomfort.

Für Einsatzbereiche, in denen Glas keine Verwendung finden kann, können die Leuchten auch mit einer Abdeckung aus schlagfestem Kunststoff geliefert werden.


Abschlussringe aus Metall

Durch separat zu bestellende zusätzliche Abschlussringe aus Metall in unterschiedlichen Einbrennlackierungen (weiß, palladium, glanzsilber) können die Decken- und Wandleuchten individuell auf verschiedene Materialien im Innenraum abgestimmt werden.


Perfekte Abstimmung auf jede Leuchte

Ausgestattet sind die Leuchten der Serie PRIMA mit modernster LED-Technik. Leistung und Form der LED-Module aus eigener Fertigung sind perfekt auf jede Leuchte abgestimmt. Im Zusammenspiel liefern Leuchte und Lichttechnik so ein weiches und gleichmäßiges Licht in bewährter BEGA Qualität.


Verlässlich und kosteneffizient

Die Option, bei den Decken- und Wandleuchten zwischen zwei LED-Leistungen bei identischer Leuchtenabmessung wählen zu können, ermöglicht bereits in der Planung einen direkten Einfluss auf Leuchtenanzahl, Lichtwirkung und Raumgestaltung.

Gutes Licht dank bewährter BEGA Qualität in Sachen Lichterzeugung und Lichtverteilung: Im Zusammenspiel der LED-Module aus eigener Fertigung mit dem Opalglas wird ein Farbwiedergabeindex (CRI) > 90 erreicht. Ein weiterer Pluspunkt bereits in der Planung: Die LED-Farbtemperatur (2700, 3000 oder 4000 K) ist wählbar.

Die Leuchten der Serie PRIMA überzeugen durch 50.000 Stunden Mindestlebensdauer der LED. Die Frage nach etwaigen LED-Ersatzmodulen hat BEGA für seine Kunden gelöst. Eine LED-Bestellnummer in jeder Leuchte gibt genaue Auskunft über die eingebauten Module. Unsere eigene Fertigung ermöglicht es uns, Kunden noch 20 Jahre nach dem Kauf einer LED-Leuchte Ersatzmodule zu liefern – selbstverständlich in der dann aktuell neuesten Konfiguration.


LED-Technik

Wir nutzen die Überlegenheit der LED sowohl in der Entwicklung neuer Leuchten als auch bei der technischen Vervollkommnung bestehender Leuchtenserien. Dabei gehen wir weit über marktübliche Umsetzungen hinaus. Wir tun dies verantwortungsbewusst, kompetent und mit Augenmaß. Vor allem jedoch verlässlich. Denn Verlässlichkeit sowie eine hohe Produktqualität gehören zu den elementaren Bestandteilen unserer Werte und Überzeugungen.
Bei der Entwicklung neuer Leuchten stellt daher das Thermomanagement eine große Herausforderung dar. Neben der Verwendung von hochwertigen Komponenten haben wir konstruktive Maßnahmen ergriffen, die für günstige Temperaturverhältnisse im Inneren der Leuchte sorgen. Wirtschaftlichkeit und Lebensdauer sind überzeugend gut und werden zudem noch ständig verbessert. Leistung und Form der Module sind variabel und können perfekt auf jede Leuchte abgestimmt werden.

weitere Informationen über unsere LED-Technik


LED-Farbtemperatur
Leuchtenabdeckung
  LED eingebaute Komponenten A B AC/DC
50 029 K2   10,5 W on/off-Netzteil 581 lm 250 95
50 030 K2   15,8 W on/off-Netzteil 874 lm 250 95
50 031 K2   20,0 W on/off-Netzteil 1277 lm 350 110
50 032 K2   31,6 W on/off-Netzteil 2193 lm 350 110
50 033 K2   32,5 W on/off-Netzteil 2396 lm 420 125
50 034 K2   48,7 W on/off-Netzteil 3387 lm 420 125
 
50 035 K2   20,0 W DALI steuerbar 1277 lm 350 110
50 036 K2   31,6 W DALI steuerbar 2193 lm 350 110
50 037 K2   32,2 W DALI steuerbar 2396 lm 420 125
50 038 K2   48,0 W DALI steuerbar 3387 lm 420 125
 
50 039 K2   11,5 W Bewegungssensor 581 lm 250 95
50 040 K2   17,1 W Bewegungssensor 874 lm 250 95
50 041 K2   21,9 W Bewegungssensor 1277 lm 350 110
50 042 K2   32,6 W Bewegungssensor 2193 lm 350 110
50 043 K2   33,5 W Bewegungssensor 2396 lm 420 125
50 044 K2   49,7 W Bewegungssensor 3387 lm 420 125
 
50 045 K2   22,4 W Bewegungssensor + Gruppenmodul (Master) 1277 lm 350 110
50 046 K2   32,2 W Bewegungssensor + Gruppenmodul (Master) 2193 lm 350 110
50 049 K2   34,5 W Bewegungssensor + Gruppenmodul (Master) 2396 lm 420 125
50 050 K2   50,0 W Bewegungssensor + Gruppenmodul (Master) 3387 lm 420 125
 
50 047 K2   21,4 W Slave-Modul 1277 lm 350 110
50 048 K2   32,1 W Slave-Modul 2193 lm 350 110
50 051 K2   33,0 W Slave-Modul 2396 lm 420 125
50 052 K2   49,2 W Slave-Modul 3387 lm 420 125
 
50 735 K2   20,0 W Notlichteinzelbatterie 4 W · 3 h 1277 lm 350 110
50 736 K2   33,8 W Notlichteinzelbatterie 4 W · 3 h 2396 lm 420 125
nicht mehr im aktuellen Katalog enthalten neu im Programm