wurde zur Projektliste hinzugefügt.
×

The Porter Building, Slough

The Porter Building, Slough

Eines der gesündesten Bürogebäude Englands


Etliche Untersuchungen rücken die Verbesserung des Wohlbefindens am Arbeitsplatz in den Mittelpunkt: Eine angenehme Atmosphäre im Arbeitsumfeld hat erhebliche positive Auswirkungen auf die Produktivität. Das Porter Building im englischen Slough im Großraum Londons wurde entworfen und gebaut, um mit seinen Eigenschaften Körper und Geist der im Gebäude beschäftigten Menschen zugute zu kommen.

Das Porter Building maximiert das Wohlbefinden der Beschäftigten mit viel natürlichem Licht, frischer Luft, speziell gefiltertem Trinkwasser, Innenbepflanzungen, Maßnahmen zur Lärmminderung sowie Büro-Grundrissen, die Bewegung am Arbeitsplatz fördern. Kein Arbeitsplatz ist mehr als neun Meter von einem Fenster entfernt.

Die Beleuchtungssysteme – unter anderem von BEGA – entsprechen den Best-Practice-Standards für Entblendung und sorgen für einen herausragenden Sehkomfort. Dies folgt dem Ansatz der Planer: Optimale Beleuchtung verbessert die Leistungskraft allein um 18 Prozent.

Der Komplex in Slough ist das erste Bürogebäude in Großbritannien, das vom International WELL Building Institute mit einer entsprechenden Zertifizierung als eines der gesündesten Bürogebäude des Landes ausgezeichnet wurde.

ELL gilt als wichtiger Standard für ökologisches Bauen und für Planer, die Gebäudemerkmale zur Förderung der Gesundheit und des Wohlergehens der darin tätigen Menschen forcieren.

Das leistungsbasierte System zur Messung, Zertifizierung und Überwachung von Gebäudemerkmalen basiert auf empirisch zusammengetragenen und bewerteten wissenschaftlichen Untersuchungen, die den Zusammenhang zwischen den Gebäuden und dem Einfluss von Gesundheit und Wohlbefinden auf die Personen belegen, die diese Gebäude nutzen. Der Standard wurde in mehrjähriger Forschungs-arbeit von Wissenschaftlern, Medizinern und Architekten in den USA entwickelt und rückt auch in Europa immer mehr in den Fokus.

Der Rezeptionsbereich und die Sitzgelegenheiten im Foyer des sechsstöckigen Porter Buildings mit 10 000 Quadratmetern Bürofläche sind ausgestattet mit BEGA Pendelleuchten der Serie STUDIO LINE.Sie erreichen mit ihrer effektiven Entblendung den Standard, der für das Gebäude vorgegeben ist. Zudem schaffen sie mit ihren samtschwarzen Metallblenden und dem metallischen Innenfarbton die edle Lichtatmosphäre, welche die Wohlfühlatmosphäre des Gebäudes bereits im Eingangsbereich ausstrahlt.

Das Licht der Leuchten ist nach außen abgeschirmt und wird im Inneren des Leuchtengehäuses nach unten gerichtet – für einen hohen Sehkomfort. Die Farbtemperatur des Lichts (3000 oder 4000 Kelvin) wirkt einladend und unterstreicht den Aufmerksamkeitswert dieser repräsentativen und stilvollen Leuchten.

In den hohen Räumen mit großzügigen Fensterfronten, die maximalen Tageslicht-Einfall ermöglichen, sind diese Leuchten ein Hingucker und optimales Entree für Beschäftigte wie Besucher. Sie passen zudem zur Vorgabe, Wert auf die Verwendung speziell ausgewählter Materialien zu legen. Feel well – das Licht gehört im Porter Building zwingend dazu.

Kooperation
Landid und Brockton Capital, LondonArchitektur TP Bennett, London

Lichtplanung
Light Bureau, London

Fotografie
Hufton + Crow, Herts

Leuchtenzulieferer
Onlite UK, Burnham

Teilen

Verwendete Leuchten