wurde zur Projektliste hinzugefügt.
×

Pharma Science Building, Kopenhagen

Pharma Science Building, Kopenhagen

Plastische Gestaltung eines kompakten Gebäudes


Das Pharma Science Building ist Teil der neuen Begegnungsstätte der gesundheitswissenschaftlichen Fakultät der Universität Kopenhagen. Das moderne Laborgebäude der pharmazeutischen Wissenschaften komplettiert ein Gebäude-Ensemble. Ein Atrium sowie Brücken verbinden die Bereiche miteinander.

Das kompakte Pharma Sciene Building ist plastisch gestaltet – mit einem Knick in der Fassade. „Das lässt das Atrium räumlicher wirken und ermöglicht mehr Fassadenlänge auf einer begrenzten Fläche“, erklären die Architekten von C.F. Møller Architects. Die Wirkung einer geometrischen Figur wird verstärkt durch den Einsatz rautenförmiger Tombak-Paneele. Die dunkle Farbe dieser hoch kupferhaltigen Messinglegierung bildet einen Kontrast zur hellen Gestaltung der benachbarten und bereits vorhandenen Gebäude in unmittelbarer Nähe. Die Fassade des Pharma Science Buildings wird an einigen Stellen durchbrochen, um mit großzügigen Öffnungen Einsicht und Aussicht zu ermöglichen.

Der Innenraum ist stockwerkübergreifend offen gestaltet und mit großen Glasflächen versehen. Die Architekten wollten damit die Orientierung erleichtern und den Tageslichteinfall maximieren. Diese optimierte Tageslichtnutzung ist eines der Mittel zur Erfüllung der Anforderungen der dänischen Niedrigenergieklasse.

Im Gebäude beleuchten nachhaltig konstruierte und wirtschaftlich effiziente BEGA Leuchten die Flächen sowie Wände und dienen der Architektur mit einer abgestimmten Lichtinszenierung. LED-Wandleuchten mit zweiseitigem Lichtaustritt veredeln die Optik der dunklen Fassaden dank ihrer rotationssymmetrisch bündelnden Lichtstärkeverteilung. Ein weiteres Feature der Leuchten: Speziell bearbeitete Sicherheitsgläser verhindern Schmutzablagerungen.

Flächenstrahler mit Auslegern setzen zudem Wand- und Bodenflächen in Szene. Zwei Schwenkbereiche an der Montagedose und am Gelenk des Flächenstrahlers ermöglichen eine individuell gestaltbare Lenkung des asymmetrisch-breitstreuenden Lichts.

Leitendes Licht zur Orientierung bieten quadratische Wandeinbauleuchten. Die freistrahlenden Leuchten setzen zusätzlich die Rückwände der Sitzgelegenheiten im offenen Eingangsbereich in Szene.

Bauherr
University of Kopenhagen

Architektur
C.F. Møller Architects, Kopenhagen

Landschaftsarchitektur
Schønherr Landskab, Kopenhagen

Teilen

Verwendete Leuchten