Straßenbahnhaltestelle am Europaplatz, Berlin

Straßenbahnhaltestelle am Europaplatz, Berlin
Straßenbahnhaltestelle am Europaplatz, Berlin
Straßenbahnhaltestelle am Europaplatz, Berlin
Straßenbahnhaltestelle am Europaplatz, Berlin
Straßenbahnhaltestelle am Europaplatz, Berlin

Straßenbahnhaltestelle am Europaplatz, Berlin

Weiterer Umsteigepunkt am Berliner Hauptbahnhof


Der Europaplatz nördlich des Berliner Hauptbahnhofs ist um eine wichtige Straßenbahnhaltestelle reicher - eine weitere optisch herausragende Anlaufstelle in der Hauptstadt. Die Eröffnung dieses Umsteigepunkts geht einher mit einem weiträumigen Straßenbahnnetzausbau, der zusätzliche infrastrukturelle Verbindungen in die ganze Stadt schafft.

Den überzeugendsten Entwurf im Architekturwettbewerb zur Gestaltung dieser Haltestelle lieferte das Büro Gruber + Popp aus Berlin. Zwei wie Flügel gestaltete Bahnsteigüberdachungen aus filigranem Leichtbeton setzen sich markant von der umliegenden Architektur ab. Die dünnen Dachflächen wurden mit einem nichtrostenden Bewehrungsstahl versehen. Der verwendete Leichtbeton enthält Zuschlagstoffe aus Leichtsanden und Blähton. Er spart im Vergleich zu herkömmlichem Beton 35 Prozent des Gewichts ein. Die Betondecke hat an ihrer dünnsten Stelle eine Stärke von nur 7 Zentimetern.

Durch eine lasierende Farbschicht auf mineralischer Basis, die gleichzeitig der Oberflächenversiegelung dient, wirkt die gesamte Haltestelle homogen. In der Mitte der Bahnsteige sind die Dachkonstruktionen am niedrigsten und münden jeweils in eine Basis mit Infovitrinen und Fahrkartenautomaten.

Kleine Mauern an den Rückseiten der Bahnsteige dienen dem Schutz der Fahrgäste vor dem fließenden Verkehr auf den angrenzenden Straßen. Integriert sind hier lineare BEGA Wandeinbauleuchten. Mit ihrem abgeblendeten Licht sind sie absolut blendfrei und schaffen eine angenehme Lichtatmosphäre.

Die Dachflächen der Haltestelle messen 700 Quadratmeter. Die maximale Höhe der Unterseite liegt bei 4,90 Metern. Von hier aus sorgen BEGA Tiefstrahler für gleichmäßiges Licht auf dem Bahnsteig. Die Leuchten sind in zahlreichen Abmessungen und Leistungsstufen verfügbar. Ihre Lichtcharakteristika reichen von engbündelnd bis streuend. In Berlin ist das Beleuchtungsniveau höher ausgelegt, als es die Norm vorgibt, um den Komfort für die Fahrgäste zu steigern und ihnen ein Gefühl von Sicherheit und Schutz zu vermitteln. Die gesamte Beleuchtung ist tageslichtabhängig gesteuert.

Über Treppen erreicht man einen Übergang zur U-Bahn und zum Untergeschoss des Hauptbahnhofs. Die Flanken der Treppen sind mit runden BEGA Wandeinbauleuchten ausgestattet. Sie leiten die Fahrgäste mit weichem, nicht blendendem Licht.

Bauherr
Berliner Verkehrsbetriebe (BVG)

Generalplanung
Gruber + Popp Architekten BDA, Berlin

Tragwerksplanung
schlaich bergermann partner, Berlin

Bauunternehmung
ARGE Matthäi + Glass, Berlin

Versorgungsplanung
Dr.-Ing. Torsten Löber, Berlin

Teilen

Verwendete Leuchten